Symbolische Besetzung

In der Nacht vom 11. auf den 12. März wurde in Freiburg im Rahmen der Freiraumkampagne „Plätze. Häuser. Alles.“ das Haus Nummer 9 in der Günterstalstraße symbolisch besetzt. Die Innenbeleuchtung wurde angeschaltet und es wurde ein Transparent mit der Aufschrift „PLÄTZE.HÄUSER.ALLES. selbstbestimmt leben überall“ vom Balkon gehängt. Die AktivistInnen kamen gut nach Hause und lachen sich ins Fäustchen…

Die Aktion soll auf leerstehende Häuser, Wohnungen und Plätze aufmerksam machen und ist Teil der Kampagne, die letzten Samstag durch eine Partybesetzung gestartet wurde. Die Freiraumkampagne „Plätze. Häuser. Alles.“ will Orte und Räume schaffen, in denen Menschen alternative Lebensformen ausprobieren und herrschende Verhältnisse offenlegen und kritisieren können.

Dafür sollen Umsonst-Netzwerke aufgebaut werden, die ein engagiertes Leben ohne Lohnarbeit möglich machen. Räume zum Wohnen und politischen Arbeiten, zum Ideen spinnen und Utopien ausprobieren, Diskussions- und Inforäume, selbstorganisierte Cafés, Wagenplätze und Kneipen sollen Teil dieser kollektiven, selbstverwalteten Projekte sein.

Plätze. Häuser. Alles.
selbstbestimmt leben überall

Bilder von der Aktion:
http://linksunten.indymedia.org/de/node/17873
http://linksunten.indymedia.org/de/node/17874