Archiv für Juli 2010

Symbolische Hausbesetzung in Freiburg-Wiehre

In Freiburg wurde am 22. Juli 2010 zum vierten Mal (12/2008 | 05/2009 | 03/2010) das Haus in der Günterstalstraße 28 besucht. Diesmal wurde im Rahmen der Freiraumkampagne „Plätze. Häuser. Alles.“ auch das Nebenhaus Günterstalstraße 30 für eine Abrissparty geöffnet. (mehr…)

75 Tage Gartenstraße 19!

Nachdem es schon seit längerem keine Neuigkeiten vom besetzten Haus Gartenstraße 19 in Freiburg gab, hier ein paar Infos zum aktuellen Stand. Seit 75 Tagen ist das Haus Gartenstraße 19 besetzt und es hat sich einiges getan. Der Infoladen konnte sich in dieser Zeit stets weiterentwickeln und bietet die Möglichkeit, sich über gesellschaftliche Diskurse und aktuelle politische Aktionen, Veranstaltungen und Workshops auch außerhalb Freiburgs zu informieren. Auch der Umsonstladen erfreut sich an einem und vielfältigen Wachstum an Kleidern und anderen Gebrauchsgegenständen. Weiterhin werden die Räumlichkeiten des besetzten Hauses für diverse Veranstaltungen und Angebote wie zum Beispiel regelmäßig stattfindende Sprach-, Selbstverteidigungs- und Musikkurse, bis hin zu Vorträgen genutzt. Eine sich im Infoladen befindende „Mindmap“ mit dem traumhaft anmutenden Namen „Kreis der Fähigkeiten“ dient dem Austausch von Wissen, was neue Workshops und Arbeitskreise generiert. (mehr…)

Intersquat Barcelona

Vom 17. bis zum 20. Juni fand in Barcelona ein europäisches Treffen über die Praxis der Besetzung statt. Mehr als hundert Leute nahmen an verschiedenen Diskussionen teil, die im besetzten sozialen Zentrum Laforsa (41 av. de la Fama, in Cornellà de Llobregat in der Agglomeration Barcelonas) stattfanden, das seit ungefähr einem Jahr besetzt ist. Diese ehemalige Fabrik wurde schon Ende der 70er Jahre während mehreren Monaten von Arbeitern, die dort schufteten, besetzt und wurde so ein Symbol der Arbeiterautonomie dieser Zeit. Laforsa besteht aus einem grossen Erdgeschoss, wo die Diskussionen stattfanden (mit Mikrofonen, Simultanübersetzungen in Spanisch, Englisch, Französisch und Italienisch) und einem Obergeschoss mit einer enormen Kantine, wo am Mittag und am Abend Essen serviert wurde.
weiter auf linksunten.indymedia

Solidemo fürs Kölner AZ

Am 30. Juni haben in Freiburg knapp 50 Menschen gegen die drohende Räumung des Autonomen Zentrums in der Wiersbergstraße in Köln-Kalk demonstriert. Die unangemeldete Spontandemo begann an dem seit April besetzten Haus in der Gartenstraße 19 gegen 18:30 Uhr. Die Demo zog etwa eine Stunde quer durch die Freiburger Innenstadt – inklusive eines Stopps bei der formalen Eigentümerin der Kölner Wiersbergstraße 44, der Sparkasse. Die Solidaritäts-Versammlung endete wiederum beim besetzten Haus, ohne dass es seitens der Polizei, die erst spät und auch da fast nicht zugegegen war, nennenswerte Repression gegeben hätte…
bericht auf Indy linksunten