Betriebsbesetzung in Freiburg

In Freiburg haben die 85 MitarbeiterInnen des insolventen Leuchtenherstellerts Spektral ihren Betrieb auf der Haid besetzt. Dazu berichtet die Badische Zeitung:

Eskalation im Konflikt um die insolvente Freiburger Leuchtenfirma Spectral: Die potenziellen neuen Eigentümer wollen offenbar die Halle leer räumen. Die Belegschaft besetzte daraufhin das Gebäude. Die Polizei versucht zu vermitteln.

Spectral ist wirtschaftlich am Ende, das insolvente Unternehmen wird abgewickelt. Am Montag protestierten die Mitarbeiter in der Innenstadt, am Dienstag planten sie eine Aktion am Firmensitz im Industriegebiet Haid. Nachdem vor Ort einen Lastwagen gesehen wurde, mit dem offenbar die Maschinen von Spectral abtransportiert werden sollten, besetzte die Belegschaft das Unternehmen.

Momentan findet auf dem Areal eine Betriebsversammlung statt. Mitarbeiter und Gewerkschaft hofften nun endlich zu erfahren, was Insolvenzverwalter Harald E. Manias vor habe, sagt Marco Spengler, Geschäftsführer der IG Metall in Freiburg, der Badischen Zeitung. „Weder der Insolvenzverwalter noch die neuen Eigentümer informierten die Belegschaft. Aus diesem Grund hat sich die Belegschaft spontan entschlossen, ihr Eigentum zu verteidigen – dies auch unter dem Aspekt, dass das Juli-Gehalt noch nicht bezahlt wurde“, teilte die Gewerkschaft IG Metall mit.

Manias hatte am Freitag bekannt gegeben, dass Spectral keine Zukunft habe. Die verbliebenen 85 Mitarbeiter sollen in eine Beschäftigungsgesellschaft wechseln. Spectrals Technik und Patente will der schwäbische Leuchtenproduzent Ridi übernehmen.

Auf dem besetzten Gelände versucht derzeit die Polizei zwischen beiden Seiten zu vermitteln. Nach Informationen der BZ war bisher nur der Stellvertreter des Insolvenzverwalters kurz vor Ort. Er schwieg sich allerdings über die aktuelle Lage von Spectral aus. Daher ist auch nicht klar, ob der Verkauf von Technik und Maschinen an Ridi bereits über die Bühne ist – und wer damit das Hausrecht hat. Die Gewerkschaft will sich heute noch per Fax beim Amtsgericht wegen des Verhaltens der Gegenseite beschweren.