Archiv für Februar 2011

Aufruf zur Demo „Es ist immer ein Angriff auf uns alle!“

Wir ru­fen für Sams­tag, den 5. März 2011, zu einer An­ti­rep­ressi­ons-De­mons­tra­ti­on in Fre­iburg auf. Hin­terg­rund ist die Raz­zia im be­setz­ten Ha­us Gar­tens­traße 19, los geht’s um 16 Uhr am Ber­toldsbrun­nen in der Stadt­mit­te.

Am frü­hen Nach­mit­tag des 24. Feb­ru­ar 2011 wur­de das Hin­terha­us der se­it gut zehn Mo­naten be­setz­ten Häu­ser in der Gar­tens­traße 19 von der Fre­ibur­ger Kri­minal­po­lizei durc­hsucht. Einen Durc­hsu­chung­sbe­fehl be­kamen die an­we­sen­den Mens­chen nicht zu se­hen, auch ke­ine Er­klä­rung dar­über, wo­nach ge­sucht wur­de. Der Ei­gen­tü­mer, der die Be­set­zung dul­det, wur­de von der Po­lizei eben­falls nicht in­formi­ert. (mehr…)

Workshop: Computerverschlüsselung

Aus aktuellem Anlass: Workshop zur Computerverschlüsselung

Egal ob Linux, Windows oder Mac: wir zeigen euch heute Abend, wie ihr eurer Betriebssystem verschlüsselt und somit weitestgehend sicher vor jeglichen unerwünschten Zugriffen von Außen macht. Wer kann, bringe bitte ihren/seinen PC mit!

26.02.2011 | 18 Uhr | KTS, Basler Straße 103

Freiburg: Hausdurchsuchung im besetzten Haus Gartenstraße 19

Am 24. Februar durchsuchten Freiburger Bullen das besetzte Haus in der Gartenstraße 19. Ohne Angabe eines Grundes, ohne den anwesenden Autonomen einen Durchsuchungsbefehl zu zeigen und ohne den Besitzer zu informieren wurde das im Hinterhof liegende Gebäude von dutzenden Bullen durchsucht und Gegenstände beschlagnahmt. (mehr…)

Anarchistische Perspektiven

12.März | KTS

Die schlechte Nachricht zuerst: Wir leben noch immer im Kapitalismus. Aber es ist Frühling, und mal wieder schießen neue Ideen, Projekte und Aktionen aus der Erde und bringen so manchen Kopf zum rauchen. (mehr…)

Aufruf zum G8/ G20 Gipfel in Frankreich

[G8/G20] Aufruf von Dijon: Deauville wir werden nicht von deinem Wasser kosten

2011, „DIE“ letzte Krise befindet sich nun in ihrem dritten Jahr. In Europa ist die Finanz- und Bankenkrise zu einer Krise der Staaten geworden. Nachdem den Banken und großen Unternehmen Milliarden hinterhergeworfen wurden, sagen die Regierungen nun, dass sie ihre Schulden nichtmehr auf sich nehmen können… (mehr…)