Free Goethe!

In der Nacht zum 24. Juli 2010 wurde die Goethestaße 43 besetzt.Der wunderschöne Altbau mit vielen Räumlichkeiten stand schon längere Zeit leer und sollte mit der Besetzung wieder mit Leben gefüllt werden. Häuser sollten nicht zu Spekulationszwecken leerstehen sondern die Möglichkeit bieten, darin leben, arbeiten, schlafen, etc. zu können. Da in der momentan herrschenden Logik jedoch nicht die Befürfnisse der Menschen im Mittelpunkt stehen, sondern lediglich die Profitsteigerung, ergibt es leider Sinn, ein Haus auf Grund von Spekulationen leerstehen zu lassen. Doch solange dies der Fall ist, wird es Menschen geben, die sich dieser Logik nicht unterwerfen wollen und weiterhin den Missständen aktiv entgegenstellen, sich wehren und durch Besetzungen, Blockaden, etc. darauf aufmerksam machen und laut werden.

Bereits in den frühen Morgenstunden wurde das Haus von der Polizei geräumt. Es ist immer noch unklar wie die Polizei an die Info kam, vermutet wird aber das Nachbarn auf die Besetzung aufmerksam wurden und die Polizei alamiert haben. Eine Gruppe von Aktivist_Innen wurde um ca. 11 Uhr von Bullen mit Hunden geräumt. Die Besetzer_innen wurden rausgetragen und aufs Revier Süd gebracht. Zwei weitere Menschen wurden sogar bei einer Straßenbahnstation von ca. sechs Wannen festgenommen und mitgenommen. Alle Festgenommenen wurden Erkennungsdienstlich behandelt und über mehrere Stunden auf dem Revier festgehalten. Die Bullen versuchten, erfolglos, einige Aktivist_Innen auf dem Revier einzuschüchtern, indem sie Andeutungen machten, die Menschen zu erniedrigen und subtil mit Gewalt drohten.

Dass Menschen auf der Straße leben müssen, obwohl eigentlich genug Wohnraum für alle vorhanden wäre, und das Menschen, die die Häuser entsprechend ihrem eigentlichen Sinn nutzen wollen mit Repression begegnet wird, ist einfach nur paradox!

Am 17.Mai wird es ein Sammelprozess gegen Aktivist_Innen geben. Dieser wird im Amtsgericht Freiburg, Holzmarkt 2, Saal 3 um 9.00 Uhr sein. Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen und Unterstützung.

Achtet auf weitere Ankündigungen!