Stadt selber machen – AKTIONSTAGE

13.- 17. Juli 2011 | Freiburg

…leise Sohlen schlendern durch die nächtliche Stadt, bewaffnet mit Leidenschaft . Ein Schloss knackt widerwillig, bevor es den Weg freigibt. Anspannung vermischt sich mit einem ersten Triumph; denn eigentlich dürften sie hier nicht sein. Es sei verboten, wird hier und dort geflüstert, denn was nie hätte geschehen dürfen, war geschehen: Der eigentliche, menschliche Zweck hinter der Silhouette war zum puren Mittel von Verwertungslogik und Warentausch geworden…

Diese gesellschaftliche Logik hat ihre konkreten, negative Auswirkungen auf allen Menschen in der Stadt, die ihre Arbeitskraft mehr oder weniger erfolgreich verkaufen müssen oder keinen deutschen Pass haben oder deren Lebensform nicht in die Verwertungsmuster passen will. Öffentliche Räume werden kommerzialisiert und polizeilich kontrolliert, Wohnraum existiert ausschließlich für zahlende Kund_innen, und die kommerzielle Aufwertung von ganzen Stadtvierteln zwingt Geringverdienende, ihre Wohnung zu räumen.

Die Freiraumkampagne lädt euch ein, den Protest gegen diese verkackten Verhältnisse auf die Straße und in die Häuser zu tragen:

PLÄTZE für politischen Widerstand, Bewegungsfreiheit, Wagenburgen, freie Kunst und Kultur; ★HÄUSER für diejenigen, die sie brauchen; für antikapitalistische Freiräume gegen Rassismus, Sexismus, Nationalismus und diskriminierendes Verhalten; ★ALLES für Alle und gegen Alles, was die Gesellschaft freier Menschen vereitelt!

aktionen + selber machen + seid kreativ + bildet bezugsgruppen + workshops + vernetzung + küche + schlafplatzbörse + infopoint

Infos unter: www.annefreiburg.blogsport.de | http://www.rechtaufstadt-freiburg.de | www.supersquat.org
Kontakt: mobi_pha@riseup.net