Archiv für Juli 2011

Aufruf der Anarchistischen Gruppe Freiburg

Gehört die Stadt wem?

Gentrifizierung, Mieterhöhungen, fehlender (bezahlbarer) Wohnraum, abgehängte Stadtviertel, Videoüberwachung – die Lebensbedingungen in den kapitalistischen Metropolen sind längst nicht mehr nur Themen linker Debatten und Kampagnen. Mittlerweile erheben Parteien und Initiativen aller politischen Spektren in Medien und Wahlkampfslogans den Anspruch darauf, die offensichtlichen Schwierigkeiten der gegenwärtigen Stadtentwicklung erstens erkannt zu haben und zweitens lösen zu können.

Warum die Grünen aber eher Teil des Problems als Teil der Lösung sind und Kampagnen „gegen Gentrifizierung“ meist zu kurz greifen, wollen wir im Folgenden verdeutlichen. Damit rufen wir euch dazu auf, euch an den vielfältigen Aktionen während der „Stadt selber machen!“-Tage vom 13.-17. Juli 2011 in Freiburg zu beteiligen und nicht nur dort die Antwort auf die Frage, wem denn nun die Stadt gehört, in Konfrontation zu städtischer Planung, kapitalistischer Verwertung und staatlicher Bevölkerungspolitik zu suchen.
(mehr…)

Stadt selber machen – INFO

INFOS – ORTE – PROGRAMM – AKTIONEN

Aktuelle news während der Aktionstage gibts auf Indy Linksunten

Den aktuellsten, kommentierten Aufruf findet ihr unter http://linksunten.indymedia.org/de/node/42747

Viel Vergnügen!
### all cops are bärtig ###

Aufruf der Freiraumkampagne PLÄTZE.HÄUSER.ALLES

Stadt selber machen – Aktionstage in Freiburg | 13.-17. Juli’11

Freiburg, 2011. Wer Glück hat, kann sich das Leben hier leisten. Die Mieten sind astronomisch hoch (durchschnittlich über 40% des Einkommens), und sie steigen weiter. Die Stadtumstrukturierung ist in vollem Gang, und innerstädtische Viertel werden derart aufgeteuert, dass sich viele Mieter_innen nach der Wohnungssanierung nach einer neuen Bleibe im westlichen Randbezirk oder außerhalb Freiburgs umsehen müssen. Kommando Rhino, der Jüngste der Freiburger Wagenplätze, soll Ende Juli geräumt werden. (mehr…)