AllgeMAIverfügung: Straßenfest im Grün findet statt!

plakart1
Die 2 weiteren Plakate sind am ende des Artikels zu finden.

Entgegen anderslautender Berichte wird am 1. Mai das traditionelle Straßenfest im Grün auch dieses Jahr stattfinden.

Zahlreiche Menschen werden sich wieder bereit erklären, zu dem Fest selbstorganisiert beizutragen, z.B. mit Spielmöglichkeiten für Kinder, Essen und Getränken, Infoständen, Unterhaltung und Musik. Alle sind herzlich eingeladen, sich dabei auch spontan noch einzubringen: Hier gibt es nicht einfach nur Gäste und Kellner_innen, dieses Fest machen wir alle zusammen!

Für das Straßenfest sind wir alle verantwortlich – die Stadt dagegen für das Polizeiaufgebot, das dieses Fest bedrohen könnte. Es geht hier nicht um behördliche Regelungen: In letzter Instanz ist es eine politische Entscheidung, ob der 1. Mai gelingt oder nicht.

Wir sehen keinen Grund, warum die langjährige Tradition des 1.Mai-Straßenfests im Grün durch grün-spießige Ordnungspolitik zerstört werden soll. Es geht hier um ein gewachsenes Bewohner_innenfest, das – bis vorletztes Jahr – auch ohne städtische Reglementierung funktioniert hat. Auch der Runde Tisch, an dem sich im Vorfeld Befürworter_innen und Kritiker_innen des Straßenfests getroffen haben, will auf das Fest nicht verzichten – und will erst recht keine Polizei im Quartier haben. Und das Fest ist möglich: Weil es keiner behördlichen oder kommerziellen Kontrolle bedarf, sondern die Leute im Viertel und in der Stadt selbst wissen, wie sie den 1. Mai im Grün selbstbestimmt zu einem wunderbaren Fest machen können. Und noch mehr als das: Der 1. Mai ist nicht nur ein Tag für Party, die auch in irgendeinem Keller gefeiert werden könnte. Der 1. Mai ist entstanden als ein Tag, an dem für die Rechte von Lohnabhängigen und für soziale Gerechtigkeit demonstriert wird. Dieser Tag ist undenkbar ohne öffentlichen Raum. Daher wollen wir auf die Straße; politisch und gesellschaftlich aktive Gruppen wollen den öffentlichen Raum nutzen, um mit Infoständen auf ihre Themen aufmerksam zu machen und die öffentliche Diskussion anzuregen.

Kommt alle wie immer, macht mit, bringt Euch ein oder kommt einfach spontan am 1. Mai im Grün vorbei!

„Straße frei für den 1. Mai“ im Recht auf Stadt – Netzwerk

Ihr könnt diesen Aufruf auch unterstützen – schreibt uns an: info @ rechtaufstadt-freiburg.de

*** Unterzeichner_innen: „Straße frei für den 1. Mai“ im Recht auf Stadt – Netzwerk, [APO]-Ref des UStA der PH Freiburg, UStA der PH Freiburg, FAU Freiburg, … ****
plakart2 plakart3