PM des u-asta: Solidarität mit Besetzung des Bahnhofsgebäude in Freiburg Littenweiler

Der u-asta der Uni Freiburg solidarisiert sich mit der Besetzung des Bahnhofsgebäude in Freiburg Littenweiler durch Freundinnen und Freunde des KuCas. Am heutigen Dienstag den 14. Mai kam es beim KuCa-Aktionstag an der PH Freiburg zu der Besetzung eines schon jahrelang leerstehenden Bahnhofsgebäudes. Mit der Besetzung des Gebäudes wollen die Besetzer*innen ihrer Forderungen nach geeigneten Ersatzräumen bzw. den Erhalt des Kultur Cafes an der PH Freiburg Nachdruck verleihen.

Der u-asta Freiburg unterstützt die Forderungen der Besetzer*innen und fordert die Stadt Freiburg dazu auf, den PH-Studierenden das leerstehende Bahnhofsgebäude als KuCa-Ersatz zu überlassen.

„Das KuCa ist ein zentraler Ort für kulturelles und politisches Engagement in Freiburg und muss unbedingt erhalten bleiben.” sagt Hannes Hein, Mitglied im u-asta-Vorstand der Uni Freiburg. „Die Besetzung soll die Dringlichkeit unterstreichen, dass eine geeignete Lösung für das KuCa gefunden werden muss. Die Studierenden der PH machen zu recht klar, dass sie sich ein weiteres hinauszögern der Lösungsfindung nicht bieten lassen.” erklärt Anna Tenberg, ein weiteres Mitglied im Vorstand des u-asta.

Rebekka Blum, ebenfalls Vorständin hällt fest: „Auch wir an der Uni Freiburg unterstützen die Forderungen und den Protest des KuCas. Die Lösung kann nur lauten: KuCa bleibt!”