Beten in Uniform

Am 22. Mai marschierten in der Freiburger Innenstadt über 100 uniformierte Soldat*Innen auf. Gegen 19.30 Uhr machte sich ein geschlossener Verband von Uniformierten und einem Pulk von Menschen in Zivil von der Eisenbahnstraße über die Rathausgasse zur Kirche St.Martin zum Rathausplatz auf. Dort fand um 19.45 Uhr ein Gottesdienst statt.

Anlass für dieses Militärspektakel in der „offenen Stadt“ Freiburg, ist die Internationale Soldatenwallfahrt nach Lourdes. Organisiert wurde das ganze von der deutsche Katholische Militärseelsorge.

Wiedereinmal zeigt sich das auch in Freiburg Militarismus im öffentlichen Raum einen Platz hat. Neben der jüngst stattfinden Ballistik-Symposium im Konzerthaus, war nun mal wieder eine der Kirchen Anlaufpunkt für ein solches Spektakel.

Quelle:

Indymedia linksunten