Platzbesetzung wurde geräumt

Heute wurde die seit Samstag bestehende Platzbesetzung am Wiehre-Bahnhof geräumt. Gegen 15:30 Uhr kam eine Einsatzhundertschaft und umstellte die Besetzung. Die ganze Zeit über wurde von der Fußgänger_innen-Brücke aus gefilmt. Die auf der Besetzung anwesenden Personen wurden aufgefordert ihre Personalien abzugeben, mit der Drohung unmittelbaren Zwang anzuwenden. Nach der Durchsuchung der Anwesenden wurde den Menschen eine Allgemeinverfügung übergeben…

Die Kontrollierten durften noch einmal auf den Platz um ihre Sachen zu holen, alles was übrig blieb wurde von der Abfallwirtschaft (ASF) mitgenommen und verschrottet. Sowohl RDL als auch SWR3 waren anwesend, um die Situation zu beobachten. Als ein Mensch des SWR3 dabei war Fotos zu machen untersagte der Einsatzleiter Winterer das weitere Fotographieren.

Seit der Besetzung waren die Besitzverhältnisse des Geländes unklar, trotzdem wurden präventiv die Personalien aufgenommen und aktiv auf eine Räumung hingearbeitet.

Edith Lamersdorf gegenüber der Badischen Zeitung „Das kann sein, dass man die Gebietsgrenzen erst einmal nachforschen muss, die im Alltag keinen interessieren.“

Das Gelände liegt seit Jahren brach – Gesprächsbereitschaft? Nein danke! Das ist das einzige was es zu hören und lesen gibt. Nun wurde, nicht nur den Kontrollierten, sondern allen Menschen, per Allgemeinverfügung untersagt das Gelände zu betreten.