FAU-Soliparty

Da wir uns das mit dem Banküberfall nicht getraut haben, die Vorbereitungskosten für die Soziale Revolution (im weiteren SR genannt) dann aber doch etwas höher ausgefallen sind als erwartet, haben wir uns nach eingehender Diskussion dazu entschlossen zum Mittel der Soliparty zu greifen und uns in der revolutionären Praxis des Alkoholvertickens zu üben. Ersten Hochrechnungen zufolge steht sogar zu befürchten, dass die SR evtl. doch nicht mehr in diesem Jahr stattfinden wird, wobei das letzte Wort da noch nicht gesprochen ist.

Um unserem Anspruch der political correctness gerecht zu werden, haben wir weder Kosten noch Mühen gescheut den verehrten Konsument_innen Bands der Saison und aus der Region bieten zu können, was nicht nur ressourcenschonend ist, sondern darüber hinaus auch einen praktischen Beitrag zum Klimaschutz darstellt.

Mit von der Partye sind:

Dementia, die uns eine raffinierte Mischung aus heftigem Punk, durchmarschierenden E-Gitarren, -bass sowie -schlagzeugklängen präsentieren, die es gekonnt versteht, uns in die „gute alte Zeit“ zurückzuversetzen.

Society Prison Complex, werden der Audienz eine nie dagewesene Melange aus Grind und Core darbieten, die den an der Theke verteilten Gehörschutz schonmal gehörig (über-) strapaziert.

Tromso Beach Club umschmeicheln die Ohren des Publikums mit ihrer Musik, die wohl am ehesten zu beschreiben ist als ein virtuoses Amalgam aus Ska mit (mensch höre und staune) Bläsern hie und da, getragen von aussagekräftigen Offbeatarrangements .

Und: Sandwichbar, die euch eher im sludge-stil, mal vegan, mal vegetarisch den Abend versüssen.

Evtl. noch weitere Bands, so watch out for latest news!!

Danach : Musik aus der (Steck-) Dose mit diversen DJanes und J’s, näheres zum Zeitpunkt noch nicht sicher, nur dass aus allen Rohren auf einer Stage gePUNKt wird, auf der anderen getanzt.

davor : Film:“Lucio Urtubia – Maurer und Anarchist“ und zwar: 8 uhr (abends)
In dem Film geht es um einen spanischen Anarchisten, der 1931 geboren wurde und in der gesamten zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts politisch aktiv war. Zu seinen wichtigsten Aktivitäten gehörten das massive Fälschen von Dokumenten, das Verstecken von Untergrundkämpfer_innen und illegale Geldbeschaffungsaktionen, die er immer zum Zwecke der Solidarität mit verschiedenen linken Gruppen Europas und Kämpfer_innen für eine gerechtere Welt durchführte.

tut Euch zusammen, kommt zuhauf!
sammelt eure Kräfte, stärkt eure Wut!
Füllt unsere Kassen!
für die k(l)assenlose Weltgesellschaft!

Samstag, 23. November 2013 – 20:00 KTS Freiburg Basler-Straße 103

P.S.: bei Fragen, Plagen, Kummer und Sorgen, oder Handlungsbedarf bei Problemen mit Arbeitgeber_innen, sonstigen Übergebenen usw., als auch zur Planung und Durchführung zum Sturz der Regierung notwendiger Maßnahmen, sind wir für euch erreichbar unter: www.fau.org/freiburg