Archiv der Kategorie 'ANTISEXISMUS'

Rechte Piusbruderschaft plant Aufmarsch am 5. April in Freiburg!

piusentgegentreten
Voraussichtlich am Freitag, den 05.04.2013 um 17 Uhr, plant die erzkonservative und rechtsradikale Piusbruderschaft durch die Freiburger Innenstadt zu marschieren. Die Piusbruderschaft möchte den sogenannten „Gebetszug für das Leben“ abschreiten, um Frauen ihr Recht auf Abtreibung abzusprechen. Zudem betreiben die selbsternannten „Lebensschützer“ der Piusbruderschaft Antisemitismus und Holocaustleugnung, Sexismus und Homophobie. Kurz gesagt, es handelt sich um eine reaktionäre, antiemanzipatorische Gruppierung.

(mehr…)

Piusbrüder zur Hölle!

Jedes Jahr führt die Piusbruderschaft einen „Gebetszug für das Leben“ in der Freiburger Innenstadt durch, um Frauen ihr Recht auf Abtreibung abzusprechen. Seit 2009 gibt es dagegen Proteste und Störungen von linken und feministischen Gruppen und Einzelpersonen. (mehr…)

Piusbrüder-Veranstaltung gestört

Für Sonntag, den 10. März 2013, kündigten die klerikalfaschistische Piusbruderschaft eine öffentliche Filmvorführung im Harmonie-Kino in Freiburg an. Gezeigt werden sollte der Film „Lefebvre – ein Erzbischof im Sturm der Zeit“. Marcel Lefebvre, über dessen Leben und Wirken der Film erzählt, war ein Erzreaktionär, der sich von der offiziellen Lehre der katholischen Kirche abgrenzte, nachdem diese im 2. Vatikanischen Konzil u.a. das Judentum und andere Religionen anerkannte.
(mehr…)

Piusbrüdern entgegentreten!

Piusbrüdern entgegentreten!

Wie die Badische Zeitung berichtete, findet am Sonntag, den 10. März, eine Filmvorführung der Piusbruderschaft in der Freiburger Harmonie statt (www.badische-zeitung.de/freiburg/pius-brueder-zeigen-film ) Gezeigt werden soll der Film “Lefebvre – ein Erzbischof im Sturm der Zeit”.

Marcel Lefebvre, über dessen Leben und Wirken der Film erzählt, war ein Erzreaktionär, der sich von der offiziellen Lehre der katholischen Kirche abgrenzte, nachdem diese im 2. Vatikanischen Konzil u.a. das Judentum und andere Religionen anerkannte.
(mehr…)

Cops bekämpfen Antisexist_innen

Anlässlich des heutigen Frauenkampftages fanden sich rund 50 Menschen zu einem queerfeministischen Spaziergang in Freiburgs Innenstadt zusammen um auf sexistische Werbung und die patriarchale Gesamtscheiße aufmerksam zu machen. Diverse Schaufensterscheiben und Werbeplakate wurden mit der nackten Wahrheit konfrontiert und 600 Handzettel verteilt.

Die den Spaziergänger_innen folgende Streife musste ihr Auto stehen lassen und zu Fuß laufen, nachdem die Route durch ein Shoppingcenter mit exzellenter Akustik für unsere mobile Anlage sie temporär daran hinderte, uns ihre Anwesenheit aufzudrängen.
(mehr…)