Ergebnisse und Auswertungen
Netze spinnen! Kollektive Strukturen in freien Vereinbarungen.

Ankündigung und Programm

Liebe Leute,

die Freiraumkampagne -Plätze. Häuser. Alles.- lädt vom 20. bis zum 23. Mai zu einem Freiraumkongress in die KTS Freiburg ein. Im Rahmen laufender Freiraumkämpfe und -kampagnen möchten wir einen Raum für inhaltliche Auseinandersetzungen schaffen. Wir wollen über Definition, Gegenwart und Perspektive unserer Räume sprechen und einen kritischen Blick auf unsere Rolle im Kapitalismus und in sozialrevolutionären Kämpfen werfen.

Was meinen wir, wenn wir von Freiräumen sprechen? Von was genau sollen sie überhaupt frei sein? Inwieweit kann ein Freiraum auch Schutzraum sein? Wie können wir Freiräume schaffen, deren Einfluss über den -üblichen Szenensumpf- hinausgeht? Warum sollten Utopien in Bezug auf unser Handeln hinterfragt werden? Was für eine Rolle haben autonome Freiräume bei der Transformation der Gesellschaft? Wie können wir mit Freiräumen aus der Kritik an den herrschenden Verhältnissen eine linksradikale Praxis entwickeln? Warum kann ein Freiraum nicht befreit von kapitalistischen Verhältnissen sein?

Dies sind einige Vorschläge für Fragen, mit denen wir uns an diesem Wochenende auseinandersetzen wollen. Natürlich wird auch genug Raum für regen Austausch bezüglich unserer eigenen Strukturen sein, wodurch mensch sich auch näher mit der Frage auseinandersetzen kann, inwieweit diese wirklich die Möglichkeit geben, unseren Vorstellungen und Wünschen nachzugehen. Hierbei ist die kritische Auseinandersetzung mit den Problemen innerhalb linksradikaler Räume Grundlage für eine Weiterentwicklung der eigenen Handlungsmöglichkeiten.

Für den Kongress mobilisieren wir überregional, wodurch neue Kontakte geknüpft, Erfahrungen ausgetauscht und Vernetzung vorangetrieben werden kann. Es wird Vorträge, Workshops und Diskussionsrunden zu verschiedenen Themenbereichen geben, wobei mit einer -Küche für alle- für leckeres, veganes Essen gesorgt sein wird.

Ein Haus ist nicht genug – besetzt die Welt!

Programm

Vorläufiges Programm für den Kongress (es werden noch genauere Infos und Ankündigungstexte zu den verschiedenen Vorträgen/Workshops,etc.kommen):
Alle Veranstaltungen werden – bis auf Samstagabend und Sonntag – in der KTS stattfinden!

Donnerstag, 20. Mai:

Ab 14:00 Uhr wird der Infoladen in der Kts geöffnet sein, wo auch der Infopunkt über das ganze Wochenende sein wird. (Infos zu Schlafplätzen, Stadtpläne… werden dort zu holen sein)
19:00 Uhr Küfa (Küche für alle)
20:00Uhr Erstes Treffen mit Begrüßung/Vorstellung des Wochenendkonzepts und der Kampagne
Danach gemütliches Beisammensitzen, Kennenlernen, sich austauschen….

Freitag, 21.Mai:

Ab 9:00 Uhr Brunch mit offenem Ende
11:00 Uhr Diskussionsrunde mit Inputvortrag zum Thema „Schutzraum/Offener Raum“
13:00 Uhr Umgang mit persönlichen Extremsituation in Freiräumen
15:00 Uhr Vorstellung des „Offene Uni“- Projektes in Freiburg und Infos über den geplanten Bildungskongress (fällt aus)
15:00 UhrWir Bleiben alle“ stellt sich vor
17:00 Uhr Vortrag und Diskussionsrunde zum Thema „Antisexismus und Definitionsmacht“
19:00 Uhr Küfa
21:00 Uhr Austausch und Diskussion: Was bedeutet Antisexismus in der Praxis? zwischen Dekonstruktion von Identität, Zustimmungskonzept und Erfahrungsaustausch über Beziehungsformen mit emanzipatorischem Anspruch… die Theorie lebendig machen!

Samstag, 22. Mai:

Ab 9:00 Uhr Brunch
11:00 Uhr Vortrag zum Projekt „Interspace“
13:00 Uhr Projektwerkstatt? was ist das? Ein Vortrag zur Idee von Aktionsplattformen und offenen Räumen, zu den Bestehenden Projekten und dem Aufbau einer „ProWe“ in Freiburg.
14:00 Uhr Netze spinnen! kollektive Strukturen in freien Vereinbarungen – welche Bedeutung haben persönliche, solidarökonomische und aktionsorientierte Netzwerke für die Überwindung einer totalitären Gesellschaft der Verwertungslogik? Was bedeutet es, sich kollektiv zu organisieren? Wie können solche Netzwerke aussehen…? Viele Thesen und noch mehr Raum für (notwendige!) Diskussionen.
16:00 Uhr „Legalize it?“ : Diskussion über die Perspektiven und Kritik an der Legalisierung von selbstverwalteten Räumen
17:00 Uhr Freiraumkritik von der Gruppe La Banda Vaga
18:00 Uhr Vernetzungsrunde
19:00 Uhr Küfa
20:00 Uhr Freiraumkritischer Vortrag mit laaaaaanger Diskussion

Sonntag, 23. Mai:

Ab 10:00 Uhr Brunch und alles was darauf folgt, findet auf dem Wagenplatz „Kommando Rhino“ statt.
12:00 Uhr Abschlussplenum
14:00 Uhr Surprise-Action

Kontakt:

annefreiburg@immerda.ch