Archiv Seite 5

Pressemitteilung zur Demonstration gegen die tödliche EU-Abschottung

Etwa 200 Personen demonstrierten spontan in der Freiburger Innenstadt gegen die tödliche EU-Abschottung. Aktueller Anlass war der Tod von über 350 Geflüchteten. Deren Boot, am Morgen des 3. Oktobers vor Lampedusa/Italien, sank nachdem es Feuer fing. Gegen 15 Uhr begann die Versammlung. Die Tragödie wurde noch einmal geschildert und die europäische Grenzpolitik kritisiert. Denn statt unmittelbar einzugreifen wurden erst 45 Minuten später Boote der Grenzpolizei Frontex gesichtet. Den Überlebenden wurden Strafen wegen illegaler Einreise in Höhe von 5000€ verhängt. (mehr…)

demonstration gegen die tödliche eu-abschottung

150 menschen demonstrierten in freiburg für die öffnung der europäischen außengrenzen
nachdem am dritten oktober vermutlich weit über 350 menschen vor lampedusa im mittelmeer ertranken, ist das entsetzen weltweit groß und vielen menschen wird erst jetzt bewusst oder wieder vor augen geführt, wie grausam die abschottungspolitik der europäischen union ist. so folgten 150 menschen in freiburg dem kurzfristigen aufruf von aktion bleiberecht und zeigten ihre ablehnung dieser politik. (mehr…)

Deutsche Zustände – Einheitsfeierlichkeiten? What the f***

„Ein System das auf Ausbeutung und Unterdrückung basiert ist nicht daran interessiert sich abwählen zu lassen.“

Folgender Text war auf einem Flugblatt zu finden das auf der „Recht auf Stadt“demo am 28.09.2013 in Freiburg verteilt wurde. Ein hedonistisch antinationaler Auswurf zur deutschen Realität, Wahlen, Einheitsfeierlichkeiten und dem längst überfälligen Bedarf nach Ekstase. (mehr…)

Change&Brunch ¡adelante! Linkes Zentrum Freiburg

6. Oktober 2013 ab 11 Uhr
-working jobs we hate so we can buy shit we don’t need-

( Filmzitat aus FightClub)

Klamotten, Bücher und Krims Krams von dem wir viel zu viel haben und eigentlich schon lange Abschied nehmen wollen – kennen wir doch alle! (mehr…)

Kundgebung – Demonstration – gegen die tödliche EU-Abschottung

Samstag 5. Oktober 2013 – am 15.00 Uhr – Treffpunkt: Rathausplatz in Freiburg
Über 350 Flüchtlinge starben am Morgen des 3. Oktober 2013 vor Lampedusa. Sie kamen mehrheitlich aus Eritrea und Somalia. Unter ihnen waren Frauen, Kinder, Babys. Es ist die größte Flüchtlingstragödie in der Geschichte Lampedusas und der Geschichte der Festung Europa. Um 22.00 Uhr (3.10.) wird von 155 Überlebenden und ca. 110 aufgefundenen Leichen berichtet. Auf dem Schiff sollen sich 500 bis 600 Flüchtlinge befunden haben. Über 250 Flüchtlinge werden vermisst. (mehr…)